Sattlerei & Meisterbetrieb

Tel.: 089/777923            Mail: planenmayr@t-online.de               Öffnungszeiten: Mo-Do  8:00-12:00 / 13:00-17:00  Fr: bis 14:00 Uhr
 


LKW-Planen

mit Zoll-, Schnallen und Strippen- und  Lassoverschlus


 

Curtainsider:

Der so genannte "Curtainsider", der auch Gardinenzug oder Tautliner genannt wird, ist eine besondere Art der Aufbaukonstruktion. Im amtlichen Sprachgebrauch wird diese Konstruktionsart als "Aufbau mit seitlichem Schiebeverdeck" bezeichnet. Es handelt sich um eine Konstruktionsart ohne feste Seitenwände. Diese Aufbauten werden bei Sattelanhängern, Lkw, Anhängern und Wechselbehältern eingesetzt. An den Längsseiten ist dieser Aufbau mit je einer Planenkonstruktion ausgerüstet, die eingebaute Gurtverstärkungen besitzt. Der lichte Abstand zwischen den Planengurten beträgt ca. 60 cm. Jeder Planengurt wird mit einem Haken in eine Schiene am Fahrzeugboden eingehängt.

In die Dachkonstruktion ist eine Führungsschiene integriert, in der jeder der Planengurte über eine Rolle beweglich gelagert ist. So kann die gesamte Plane fast vollständig zur Seite geschoben werden. Gegen Flattern im Fahrtwind kann die Plane mit Spannschlössern, die sich im unteren Bereich an den Planengurten befinden, zwischen dem Dach und dem Boden leicht vorgespannt werden.

Die Dachkonstruktion wird durch die Stirnwand, die hintere Bordwand und durch seitliche Dachträger (Rungen) getragen. In diese Rungen können bei fast allen Curtainsidern Einstecklatten eingehängt werden. Das Dach ist überwiegend so konstruiert, dass es für Top-Beladungen vollständig aufgeschoben werden kann (sog. Edscha-Verdeck).

Manche Curtainsider verfügen über eine fest angebrachte, ca. 2,5 cm hohe Metallleiste an jeder Außenkante der Ladefläche (Palettenanschlagleiste), die diese seitlich begrenzt und die eine formschlüssige Beladung ermöglichen soll. Die Ladefläche selbst besteht in fast allen Fällen aus einem kunststoffbeschichteten Mehrschicht-Holzplattenboden (Siebdruckplatte).

Rollplane

Getränkeaufleger



LKW-Planen